Stiftung Rückenwind - Hilfe für Querschnittgelähmte
Stiftung Rückenwind - Hilfe für Querschnittgelähmte
Stiftung Rückenwind - Hilfe für Querschnittgelähmte
Warum gibt es die Stiftung | Initiatoren | Schirmherrschaft | Satzung | Spenden

Als eine Initiative von selbst Betroffenen, von beruflich Erfahrenen, von Freunden und von Gönnern soll die Stiftung Rückenwind beim gegenwärtigen Stand und den Zukunftsperspektiven der Rehabilitation in der Bundesrepublik Deutschland sowie im vereinten Europa ihren spezifischen Beitrag zur Integration der genannten Menschen leisten.

Wir setzen uns für eine ganzheitliche Rehabilitation von Querschnittgelähmten und für eine nahtlose interdisziplinäre Zusammenarbeit vom Schädigungseintritt bis zur Rückkehr ins Leben ein. Verzögerungen und mangelnder Informationsaustausch dürfen nicht zu unnötigen und zusätzlichen Verlusten an Motivation und Lebensmut führen!

Wir verwenden die Mittel der Stiftung sowie das Engagement und die Spenden der Helfer direkt für eine moderne und auf den einzelnen Menschen abgestimmte Wiedereingliederung.

RÜCKENWIND bietet Beratung und Entscheidungshilfe in der Orientierung bei technischen Hilfen, bei der Alltagsbewältigung, zur Partnerschaft und Mobilität, in der Freizeit und nicht zuletzt bei der Auseinandersetzung mit den Fragen der Erwerbstätigkeit. Wir verfolgen auch das Ziel, Arbeitsmöglichkeiten für Querschnittgelähmte zu schaffen.

Die Nutzung aller Ressourcen ist noch lange nicht erschöpft !

Ich bitte deshalb alle, die vom Schicksal eines schwer verletzten Menschen berührt worden sind oder sich in diese Perspektive versetzen können, um ihre Hilfe in finanzieller, sachlicher oder persönlicher Form und durch die Mitgliedschaft im Freundes- und Gönnerkreis.

An dieser Stelle sei auch der herzliche Dank an alle Initiatoren und Helfer ausgesprochen, die sich im Frühjahr 2000 zusammengefunden haben, um die Idee der Stiftung ins Leben zu rufen.

Dr. med. Hans-Peter Pätzug Vorstandsvorsitzender der Stiftung RÜCKENWIND - Hilfe für Querschnittgelähmte -